» Es ist mir ein Anliegen, der Erde und ihren Menschen in dieser Zeit des Aufstiegs in eine neue Daseinsoktave unterstützend beizustehen.«


Paulette Marie Reymond

Medium

Paulette Marie Reymond wurde in der französischen Schweiz geboren und wuchs an der Sprachengrenze zur Deutschschweiz auf. Sie ist seit ihrer Kindheit sensitiv. Sie absolvierte das Handelsdiplom und verbrachte anschließend Sprachaufenthalte in Spanien und England.  Nach einigen Jahren Berufstätigkeit, gründete sie eine Familie und gebar zwei wunderbare Töchter. Auf einer Ferienreise in Kalifornien musste die Familie das Erdbeben in San Francisco von 1989 downtown miterleben. Schockiert fragte sie Mutter Erde, warum sie das habe erleben müssen und erhielt zur Antwort, dass sie ihr inneres Wissen umsetzen müsse. Dies war der Beginn zum Weg zu ihrem Selbst. Einige Wochen später fing sie an, Seminare zu besuchen, um sich besser kennenzulernen. Über viele Jahre waren diese bewusstseinserweiternden Weiterbildungen, wie z.B. Alphatraining, Channeling und schließlich Astrologie ein steter Begleiter in ihrem Leben. Diese Seminare führten sie in die USA zurück, nach New Mexico und Arizona.

Nach der Trennung von ihrem Ehemann wurde sie wieder berufstätig. Ein halbes Jahr nach der Trennung fragte St. Germain sie, ob sie schreiben möchte. Dies bejahte sie natürlich. Sie bekam von ihm einen zweiwöchigen strengen Intensivkurs als Vorbereitung auf das automatische Schreiben. Sekhmet, ihre geistige Mutter, informierte sie, dass sie biochemische Formeln schreiben würde: Eine neue Technologie - die Interaktion der DNS mit Licht, Farbe und Ton. Die Formeln kamen in einer auf der Erde fremden Schrift – auf sirianisch – durch. Diese tausenden von Seiten warten nun auf einen sensitiven Wissenschaftler, der sie, vielleicht mit ihrer Hilfe über- und umsetzen kann. 

Über einige Jahre hatte sie eine Praxis in Körperarbeit, in der sie mit ihrer Medialität durch die Aktivierung der DNS an den Körpern ihren Klienten dabei half, Traumatas aus anderen Leben, die ins jetzige Leben einwirken, aufzulösen.

2006 wurde sie von Ashtar Sheran angefragt, ob sie für die Sirianer schreiben würde.  Auch er wollte durch sie Botschaften an die Menschheit weiterleiten. Mutter Sekhmet war die nächste, die mit ihr über das Thema der Harmonisierung der Polaritäten an die Menschheit gelangen wollte. Durch Mutter Erde und St. Germain wurde sie mit Rodon von Agartha bekannt gemacht, der sich und sein Volk in seinem Buch der Menschheit vorstellen möchte.

 

Diese Botschaften sind in folgenden Büchern zu finden:

 

Es wird gerade an einer Neuausgabe der Bücher gearbeitet. Bereits erhältlich auf Deutsch und Französisch ist die "Vereinigung der Populationen der Inneren und der Äußeren Erde – Rodon von Agartha spricht zu den Menschen der äußeren Erde".

> Hier kaufen.

 

Der Kontakt zur geistigen Welt und den Sternengeschwistern begleitet sie durch ihr Leben. Sie wurde auch mehrmals aufgefordert, größere Reisen an Kraftplätze zu unternehmen wie beispielsweise nach Ägypten, Nepal, Guatemala, Mexiko und Peru.

Es ist ihr ein Anliegen, der Erde und ihren Menschen in dieser Zeit des Aufstiegs in eine neue Daseinsoktave unterstützend beizustehen.